camouflage

camouflagearchitecture

Baukonstruktion "Bauen unter der Erde" SoSe 2013, Manila - North Cemetary

Team: Jean-Patric Wolf, Tobias Möller
Betreuung: Prof. Dipl.-Ing. Michael Schanné

lageplan

Leben auf dem Friedhof

Seit vielen Jahren siedeln sich Menschen auf Manilas Friedhof an. Mitlerweile leben dort ca. 2000 Familien. Aufgrund dieser Problematik verschwimmt zunehmend die Trennung zwischen Lebensraum und Friedhof.

Durch den bestehenden Platzmangel muss eine neue Lösung für die würdevolle Bestattung gefunden werden. Das Kolumbarium mit anschliessendem Krematorium ist ein Versuch, dies zu ermöglichen.

aufbahrung feierraum

Der Aufbahrungsraum

Ein Ort des Abschieds.
Angehörige und Freunde des Verstorbenen haben hier die Möglichkeit Abschied zu nehmen.



Der Feierraum

Eine sakrale, zentrierte Lichtkuppel über dem ewigen Grab erhellt den Raum.
Vorbild hierfür ist die Technologie "liter of light".

klumbarium urnengrab

Die Unrnengräber

Die Ruhestätte der Toten bietet Raum um den Verstorbenen zu gedenken.
Die Sitzmöglichkeiten für die Angehörigen befinden sich in kleinen Nischen, welche wiederum so konzipiert sind, dass sie den Urnengräbern gegenüberliegen.
Das von oben einfallende Licht sorgt für die nötige Helligkeit.

Krematorium Kolumbarium Erdgeschoss Obergeschoss buero

Die Büroräume

Die Büroräume des Kolumbariums befinden sich über der Erde.
Daher sind diese der direkten Sonneneinstrahlung und dem extremen Klima ausgesetzt.
Der nahezu geschlossene Baukörper lässt deshalb nur gezielt Licht ins Innere.

Querschnitt Laengsschnitt modell1 modell2