perspektive3

LichtSchatten

flexible Zelltechnik in modularer Freiraumarchitektur
Bachelorthesis 2012, Münster

Betreuung: Prof. Dipl.-Ing. Markus Pfeil

perspektive1

Das Thema

Innovative, organische Solartechnologie bietet großes Potential als Gebäudehülle.
Daher war Ziel der Bachelor Thesis, diese junge Technologie zu studieren, um sie konstruktiv auf den Entwurf anzuwenden. Vor allem sollten dabei die Potentiale der Energiegewinnung und
Speicherung analysiert und bewertet werden.

Bei dem Entwurf handelt es sich um einen Pavillon, der nicht nur Sonnenschutz bieten kann sondern, der gleichzeitig Energie erzeugen kann. Realisiert wird dies durch die Integration von organischen Solarmodulen in der Gebäudehülle.

lageplan ausrichtung schnitt grundriss technik

Das Mobiliar

Das Mobiliar besteht aus Sitzbänken, die neben abendlicher LED-Beleuchtung auch Anschlüsse für technische Geräte bieten. So besteht die Möglichkeit Kopfhörer anzuschliessen um beispielsweise Radio zu hören oder aber mittels einer USB Steckdose das iPhone oder MacBook aufzuladen und zu nutzen.

ansicht solarmodul inselsystem

Die PV-Module

Die ETFE-Folie wird auf einen Stahlrahmen gespannt und anschließend mit einem gebogenen Rundstahlrohr nach außen gebogen. Dadurch erhält die Folie die nötige Spannung um Witterungseinflüssen stand zu halten.

Auf die Folie werden 5 cm breite Streifen im Rolle-zu-Rolle-Verfahren aufgedruckt.
Die Zelltechnologie besitzt einen Wirkungsgrad von 10,7 % und liegt damit im Mittelfeld aller Photovoltaiktechnologien, die es momentan [2012] auf dem Markt gibt.

perspektive2

Die Berechnungen

Die folgenden Berechnungen beinhalten die Analyse des Verbrauchs und Ertrags des Pavillons.

stromertrag1 stromertrag2 stromertrag3 stromverbrauch